Über uns

Wer sind wir? Ziele, Prinzipien, Herangehensweisen

Die Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe e. V. in Blomberg sind Selbsthilfe- und Selbsterfahrungsgruppen, die seit 1981 in Blomberg aktiv sind.

Sie sind eine Gemeinschaft von Alkohol-, Medikamenten- und anderen Suchtabhängigen und deren Angehörigen, die gemeinsam versuchen, das Schicksal der Abhängigkeit zu meistern.
In den Gruppen wird die zufriedene und nüchterne Haltung praktiziert, die dem Leben ohne Suchtmittel wieder einen Sinn gibt. Die Suchtmittelaufklärung, Lebensgespräche und die Einübung sozialer Verhaltensweisen sind ein wesentliches Merkmal der Gruppenarbeit. Dem suchtgefährdeten und suchtkranken Menschen und dessen Angehörigen bieten die Gruppen helfende Begegnung, mitmenschliches Verständnis und gegenseitige Offenheit an.
Die Freundeskreise verstehen sich als Anlauf- und Kontaktstelle für die begleitende Mitsorge während einer ambulanten oder stationären Behandlung und vor allen Dingen für die Vor- und Nachsorge.
Die Hilfe, die die einzelnen Mitglieder selbst erfahren haben, geben sie uneigennützig weiter.
In den Gruppen wird nicht nur über die Suchtmittel gesprochen. Wir versuchen mit Geselligkeit, Ausflügen und dem Besuch einzelner Veranstaltungen anderer Freundeskreise, Abwechslung in den neuen Lebensbereich zu bringen.
Offen sprechen lernen, nicht nur in der Gruppe, sondern auch in der Gesellschaft, kann bei uns erlernt werden.
Selbstverständlich gehören die Angehörigen mit dazu und werden in die Problematiken einbezogen und informiert.

Wenn die Hilfe einer Selbsterfahrungsgruppe ernst, gewissenhaft und regelmäßig in Anspruch genommen wird, leben erfahrungsgemäß viele der Betroffenen abstinent.
Mit dem Angebot einer Jugendgruppe wollen wir auch im Bereich der Prävention frühzeitig Jugendliche erreichen um evtl. Konflikte zu erkennen und Lösungsmöglichkeiten anzubieten. Unser Ziel hier:

Jugendliche stark machen, NEIN zu sagen!